Jump to: Main navigation | Sub navigation | Content | Toolbar | Footer

News

Wondering what's happening at German Music Council?

Musikforum: „Bei uns fällt keine Stunde Musik aus“

Möglichkeiten von Bildung durch Musik erläutert Prof. Dr. Ulrike Liedtke, Musikwissenschaftlerin, Mitglied des Landtages Brandenburg und Vizepräsidentin des Deutschen Musikrates, am Beispiel von „Die Carusos“, der bundesweiten Initiative des Deutschen Chorverbandes, und dem „Hörclub“ der Stiftung Zuhören in der aktuellen Ausgabe des Musikforums.

Den kompletten Beitrag finden Sie in der kostenfreien App des Musikforums. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.musik-forum-online.de.

Deutsches Musikinformationszentrum zu Gast bei Deutscher Konzerthauskonferenz und „Refugee Citizen“-Tagung

Strukturen und Entwicklungen der Konzerthauslandschaft in Deutschland – dieses Thema beleuchtete das Deutsche Musikinformationszentrum (MIZ), eine Einrichtung des Deutschen Musikrates, zum Jahresbeginn 2017 in einem neuen Schwerpunktangebot. Am 24. November 2017 war das MIZ nun eingeladen, im Rahmen der Deutschen Konzerthauskonferenz, der Interessenvertretung der Konzerthäuser im deutschsprachigen Raum, seine Arbeitsergebnisse zu diesem Thema zu präsentieren. In der Hamburger Elbphilharmonie referierte der Leiter des MIZ, Stephan Schulmeistrat, über Merkmale und infrastrukturelle Aspekte der deutschen Konzerthauslandschaft und präsentierte Daten und Fakten zu Nutzungskonzepten und Programmatik der Häuser. Abschließend diskutierten die Teilnehmer ein neues Vorhaben, die Rubrik „Konzerthäuser“ im Informationsangebot des MIZ um Konzertsäle und andere Musikaufführungsstätten zu erweitern. Die Darstellung, die voraussichtlich Informationen zu rund 50 Spielstätten in ganz Deutschland umfassen wird, soll im Jahr 2018 veröffentlicht werden.

Zeitgleich war das MIZ mit seinem neuen Informationsportal „Musik und Integration“ Teil der 4. Tagung „Refugee Citizen“ der Kultursekretariate in Nordrhein-Westfalen sowie der Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW. Das eintägige Expertentreffen bot Fachvorträge, Gesprächsforen und Diskussionen rund um den Themenkreis Netzwerke und Kommunikationsplattformen in der kulturellen Arbeit mit Geflüchteten. Das MIZ präsentierte den aktuellen Arbeitsstand seines neuen Angebotes und informierte über die grundsätzliche Ausrichtung des Projektes, das derzeit mit Unterstützung der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien realisiert wird.

Das Informationsportal „Musik und Integration“ ist die die zentrale Plattform für Akteure musikalischer Integrationsangebote und bietet Veranstaltern und Anbietern im Bereich Flüchtlingshilfe und Migrationsarbeit die Möglichkeit, ihre Aktivitäten bundesweit vorzustellen, sich auszutauschen und zu vernetzen. Das Angebot befindet sich im Aufbau und wird bis zum Frühjahr 2018 um zahlreiche redaktionelle Inhalte (Fachbeiträge, Kurzberichte und Interviews, Sammlungen weiterführender Informationsquellen, FAQ, Forum etc.) erweitert.

Weitere Informationen zum MIZ finden Sie unter www.miz.org.

Musikforum – Musikleben im Diskurs: Lesen Sie die aktuelle Ausgabe in der kostenfreien App oder abonnieren Sie die Zeitschrift unter www.musik-forum-online.de.

To the overview